Kräuter, Blumen, Stauden, Gemüse...

Home Inhalt

Stiefmütterchen
(Viola Tricolor)
Volksname: Ackerstiefmütterchen, Schwägerli, Dreifaltigkeitsblümchen


Pflanzenbeschreibung:
Das Stiefmütterchen, von dem es zahlreiche Unterarten gibt, ist eine einjährige Pflanze, die etwa 20 - 30 cm hoch wird.

Der Stengel ist sparrig und mit lanzettlichen bis herzförmigen Blättern besetzt, die am Rand gesägt sind.

Die dem Gartenstiefmütterchen ähnlichen Blüten sind in der Farbe sehr unterschiedlich. Sie können rein gelb, blau, violett oder gemischtfarbig sein.

Blütezeit: Mai bis August

Sammelzeit:
Gesammelt wird das blühende Kraut, welches dann zum Trocknen aufgehängt wird.

Standort/Vorkommen:
Das Stiefmütterchen kommt häufig auf Äckern, trockenen Wiesen und Gartenland vor.

Heilwirkung:
Bei allen Hauterkrankungen (Akne, Ekzeme, Flechten...) hat sich das Stiefmütterchen als sehr wirksam gezeigt.

Diese Pflanze hat schleimlösende Wirkstoffe.

Auch rheumatische Beschwerden sollen durch Stiefmütterchen gemildert werden.

Wirkstoffe:
Saponine, Schleim, Flavonoide, Vitamin C, Salicylsäureverbindugen, Gerbstoffe, Bitterstoffe...

Nebenwirkungen:
Manche Menschen vertragen den Stiefmütterchen-Tee nicht so gut.
Bei längerem Gebrauch treten dann manchmal allergische Hautreaktionen auf, die aber nach dem Absetzen des Tees wieder verschwinden.


geschichtlich/mystisch:
Vom 17. Jahrhundert bis in unsere Tage hat es nur sehr wenige Phytotherapeuten gegeben, die das Stiefmütterchen nicht als Heilmittel bei allen Hauterkrankungen betrachtet haben.



                          Rezepturen


                         Hautpflege-Lotion



30 g der frischen Pflanze werden 13 Minuten in 1 l heißes Wasser gelegt.

abseihen, ein sauberes Tuch darin eintauchen und es als laue Kompresse auf das Gesicht legen.

(Weitere Pflegetipps für eine schöne Haut findest Du hier.)




Wundumschlag

1 Handvoll frische Stiefmütterchenblüten und Blätter werden in
1/2 l kalte Milch gelegt und zerstoßen.

Nach 13 Minuten abseihen, ein sauberes Tuch darin tränken und auf die Wunde legen.

30 g der frischen Pflanze werden 13 Minuten in 1 l heißes Wasser gelegt.

Dieser Umschlag fördert die Vernarbung und hilft auch bei Milchschorf.