Kräuter, Blumen, Stauden, Gemüse...

Home Inhalt

Rittersporn
(Delphinium Consolida)
Volksname: Ackerrittersporn


"Der Rittersporn blüht blau im Korn.
Die Ritter sind verdorrt -
ihr Sporn blüht immerfort."
(aus "Der Rittersporn blüht blau im Korn")



Pflanzenbeschreibung:
Rittersporn oder auch Ackerrittersporn ist eine einjährige Pflanze, die eine Höhe von bis zu 45 cm erreicht.
Sie gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse.

Die Blüten sind meistens kräftig blau, seltener rötlich oder sogar weiß.
Sie stehen in lockerer Traube.
Der Sporn der Blüte ist rückwärtsgerichtet. Der Blütenkelch sieht aus wie viele kleine Blumenblätter.

Blütezeit: Juni bis August

Sammelzeit
Die Blüten des Rittersporns werden für Heilzwecke verwendet.
Sie müssen von Juni bis August ohne Stiele gesammelt werden.
Schattig und luftig zugleich werden sie getrocknet.

Standort/Vorkommen:
Die Heimat des Rittersporns ist Europa, Armenien und Kleinasien. In Amerika ist er eingewandert.

Bei uns findet man ihn auf nährstoffreichen Äckern, an Wegrändern und auf Ödland. Er bevorzugt kalkhaltige Böden.

Heilwirkung:
In der Volksmedizin kennt man immer noch die Alte Anwendung des Rittersporn-Tees als leichtes Entwässerungsmittel und zur Blutreinigung.

Ritterspornblüten werden manchmal auch als "Schmuckdroge" bezeichnet. D. h. sie werden einer Teemischung nicht nur wegen ihrer Heilkräfte beigemischt, sondern weil sie gut aussehen und ihre blaue Farbe lange hält.

Nebenwirkungen:
Nebenwirkungen sind beim Ritterspornblüten-Tee nicht zu befürchten, doch sei darauf hingewiesen, daß
Ritterspornblätter, -kraut und -wurzeln sehr giftig sind!!!