* E hrlich
* I ndividuell
* R outiniert
* A ufgeschlossen
Startseite * Shaman n - Elementelehre * Impressum & Datenschutz

über Eira Eira/Eir (altnord. "Hilfe, Gnade")
ist die Göttin der Heilkunde und der Heilung in der nordischen Mythologie. Sie gilt als die beste Heilerin und gehört zu den Asen, einem Geschlecht der nordischen Gottheiten, für deren Gesundheit sie durch ihre Zauberkräuter sorgt.
Auf der Erde unterrichtete sie sterbliche Frauen in der Heilkunst. Sie zeigte, welche Kräuter zum Heilen geeignet sind und wie man am besten Wunden versorgt.
Der Legende nach wurden alle, die ihren Berg bestiegen von allen Übeln und Krankheiten geheilt. Ganz besonders heilkräftig war dieser Berg für Frauen.
Ihr wird die Rune Naudhiz zugesprochen.


„Gesundheit ist ein Geschenk, das du dir selber machst.“
(schwedisches Sprichwort)











zu den anderen Arbeitsmethoden / Coaching >>>

Ganzheitliche Massagen, Wickel, Trancereisen, Meditationen und spirituelle Angebote in Kurzform
Massage (arabisch "massa" = "berühren")

Eine Massage ist mehr, als nur das Durchkneten von verhärteten Muskeln.
Jede zärtliche Berührung ist Nahrung für die Seele.
Wir alle sehnen uns nach Nähe und Zärtlichkeit.
Zärtlichkeiten, sind die beste Medizin gegen Stress und Lebensangst. Auch das Immunsystem wird gestärkt.
Außerdem fördert Zärtlichkeit die Produktion von Hormonen, die die Gefühle von Glücklichsein und Wohlbefinden auslösen.

Eine wunderschöne Möglichkeit, sich Zärtlichkeit zu schenken, ist die "ganzheitliche Massage".
Die Massage ist wohl die älteste und elementarste aller Behandlungsweisen.
Ziel einer Massage ist es, das Wohlbefinden zu steigern und den ganzen Organismus zu harmonisieren.

ganzheitliche Hand- und Fußmassage

Bei dieser ganzheitlichen Massage wird davon ausgegangen, dass in den Händen und Füßen alle Körperzonen abgebildet sind und somit der ganze menschliche Körper über die Hände und Füße erreicht wird.
Man nennt diese Zonen auch Reflexzonen.
Eine Massage an den Händen oder Füßen ist deshalb eine sehr feinfühlige Massage.
Sie ist nicht nur ein physischer Vorgang - keine reine Technik,
sondern eine Art der Begegnung mit einem anderen Menschen.
Qualität und Wirksamkeit dieser Massage werden im wesentlichen vom Einfühlungsvermögen des Massierenden und der Atmosphäre während der Massage bestimmt.
Mit Respekt und Achtsamkeit massiert, kann diese wohltuende Massage Körper, Geist und Seele in Balance bringen und stärken.
Breuss-Massage - die Sanfte Rückenmassage

Die Breuß-Massage ist eine feinfühlige, stark energetische Rückenmassage, die seelische, energetische und körperliche Blockaden auflösen möchte.
Diese sanfte ganzheitliche Rückenmassage bringt körperliche, geistige und seelische Entspannung. Achtsame Streichtechniken mit Johanniskrautöl dehnen die Wirbelsäule ganz natürlich.
So fühlt man sich schon während der Massage tief entspannt und leicht. Diese Massage wirkt wie eine seelische Tankstelle, die wieder neue Energie schenkt.

Massage mit heißen oder kalten Steinen

Lange bevor es Wärmflaschen gab, nutzte man bei Bauch- oder Rückenbeschwerden heiße Steine. Heute erinnern sich viele wieder daran, wie einfach und wohltuend eine Massage mit heißen Steinen ist.
Als "Hot-Stone-Massage" oder "LaStone-Therapie" wurde diese Massageform in den letzten Jahren bekannt.

Eine Massage mit kalten Steinen (Cold-Stone-Massage) wurde früher wohl eher nicht durchgeführt, da man die Steine nicht so einfach kühlen konnte. Doch man konnte die Steine einfach nutzen, ohne sie zu erwärmen, also mit Normaltemperatur.

Für eine Steinmassage - egal ob heiß oder kalt - benötigt man nicht unbedingt teure Basalt- oder Marmorsteine.
Eine Massage mit Steinen aus unserer Region reicht aus, um die Muskeln zu lockern, die Poren zu öffnen und die Selbstheilungskräfte anzuregen.

Heiße Rolle - Handtuchrolle

Mit einer feucht-heißen Rolle (aus Handtüchern) kann eine Massage optimal vorbereitet werden. Sie tut aber auch ohne Massage sehr gut. Allerdings muss so eine Anwendung richtig durchgeführt werden.

Die feuchte Wärme zieht während der Anwendung tief in das Gewebe. Sie wirkt wohltuend entspannend und durchblutungsfördernd und sie macht die Muskulatur geschmeidiger.

- Nach jeder Massage oder Energiearbeit sollte man sich noch etwas ausruhen. Je nach Anwendung muss man 5-20 Minuten einplanen.

- Trinken ist sehr wichtig nach einer Massage oder Energiearbeit. Geeignet sind dafür Kräutertees, Fruchtschorlen und Wasser.

- Wer nach einer Massage oder Energiearbeit gleich wieder zum Alltag übergeht, nimmt diesen Methoden einen Teil der Wirkung. Deshalb sollte man sich lieber eine Weile in den Garten setzen, einen Tee oder ein Bad genießen oder einen Spaziergang machen.
Energiearbeit
Seit ewigen Zeiten besitzen wir Menschen äußerst effektive Methoden um die Selbstheilungskräfte von Körper, Geist und Seele zu aktivieren. Energiearbeit ist also die Arbeit mit Energien, die wir in unserem Leben selbst erzeugen und die wir überall um uns herum antreffen. Sie ist nicht wirklich greifbar oder nachweisbar.
Eine Menge an Techniken und Methoden sind entstanden, um uns mehr mit unseren eigenen Energien in Berührung zu bringen. Viele alternative Heilmethoden zählen zur Energiearbeit. Manches alte Heilwissen nutzt die Energien, die in jedem von uns stecken und auch viele Heiler und Schamanen nutzen sie.
Das Arbeiten mit Energie ist eine Chance, die eigene Gesundheit und das inneres Gleichgewicht wieder herzustellen und zu erhalten.
Durch einfache Techniken können die Energiezentren der Menschen wieder „in Schwung“ gebracht werden, um so den Selbstheilungsprozess im Organismus anzuregen.

Energieball
Der Energieball (ähnlich wie Fernreiki) ist eine der einfachsten und wirksamsten Arten, Heilenergie und Einweihungen zu senden bzw. zu bekommen. Der Empfänger muss sich nur etwa 10-15 Minuten vorher dem eigentlichen Vorgang an einen ruhigen Ort zurückziehen und sich entspannen. - Er kann eine Kerze entzünden oder seine Lieblingsmusik hören. Wenn er mag, kann er sich hinlegen. Dann wird einfach abgewartet.
Nach etwa 10 bis 20 Minuten ist die Übertragung vorbei.
Der Energieball findet seinen Weg, ganz egal wo sich der Empfänger
befindet und wo sich der Sender aufhält.

Wer es lernen möchte, sollte nur offen sein für diese Methode.
Den Rest erlernt man rasch.

Ritualarbeit
Zu allen Zeiten haben die Menschen die Heilkraft und Stärkung von Ritualen genutzt, um ihr Leben zu ordnen. Die meisten von uns zelebrieren kleine Alltagsrituale und größere Festtagsrituale, ohne sich dessen richtig bewusst zu sein. Diesen Ritualen wieder einen bewussten Platz in unserem Leben zu geben und durch neue Rituale Orientierung zu geben und Kraft zu schöpfen, sind die Ziele von Ritualarbeit.
Es gibt verschiedene Arten von Ritualen, Heilungsrituale, Reinigungsrituale, Rituale des Überganges z.B. in einen neuen Lebensabschnitt, Rituale um Loszulassen, Trauer- und Abschiedsrituale, Wunschrituale und mehr.

Rituale sollen einfach sein, sie sollen ihre Kraft nicht in komplizierten Handlungen verlieren. Die Kraft liegt in der Einfachheit.
zur privaten Ritualliste

Heilkerzenenergie
Forschungen belegen, dass der Glaube, die Hoffnung und auch die Zuwendung extrem wichtig sind
für die Heilung eines Menschen.
Die Psyche spielt eine viel größere Rolle bei der Heilung,
als Forscher früher annahmen. Zuwendung und Zeit sind in der heutigen Zeit so selten geworden und doch brauchen wir diese beiden Dinge, um uns gesund zu fühlen.
Beim Heilkerzenritual handelt sich um ein Ritual für eine Person mit gesundheitlichen oder seelischen Blockaden.

Symbolarbeit
Die Arbeit mit konkreten, sinnlich begeifbaren Gegenständen ist Kern der Symbolarbeit. Als Symbole eignen sich unterschiedliche Materialien: Flusskiesel, Alltagsgegenstände, Knöpfe, Holzstücke oderandere Dinge. Der Umgang mit diesen symbolischen Gegenständen ist spielerisch und fällt den meisten Menschen leicht.
Symbolarbeit ist aber auch eine Arbeit mit Zeichen, die man setzt - auf die Wände oder auf die Haut. Heute spricht man oft von den sogenannten "Heilzeichen".

Farbarbeit
Schon früh in der Geschichte der Menschheit wurde mit Farben in der Heilkunde experimentiert. Kranke wurden mit farbigen Pasten bestrichen oder in farbige Tücher eingewickelt.
Jede Farbe schwingt in einer bestimmten Energie, die sich auf den menschlichen Organismus übertragen lässt. Rot wirkt u. a. anregend, Violett fördert die Sensibilität und gilt als Morphium unter den Farben usw. Die Farbtherapie wird häufig mit andern feinstofflichen Therapien kombiniert, z.B. mit der Kräuterkunde oder der Edelsteintherapie.
>>> Hier geht es weiter mit den Flüstersteinen und den Orakelkarten >>>

Meditationen,, Ruheübungen und Trancereisen
Das Wort "Meditation" ist vom Lateinischen "meditatio" abgeleitet, und bedeutet "zur Mitte ausrichten".
Mit Hilfe von Meditationen, Ruheübungen und Trancereisen (z. B. Fantasiereisen und Hypnosen) kann man seine Gedanken und Gefühle auf sich - auf seine Mitte hin - konzentrieren.

Es gibt ganz unterschiedliche Methoden, um zu meditieren und zur Ruhe zu kommen.
Ich nutze dafür gern Fantasiereisen oder Tancereisen, Atem-Meditationen, Klangschalen-Meditationen, Yoga, Achtsamkeitsübungen und weitere kleinere Ruheübungen.

Ziele von Meditationen und Trancereisen sind:

- Entspannung von Körper und Geist.
- Ruhe und Ausgeglichenheit erfahren.
- Ein besseres Körperbewußtsein zu erlangen.
- Die Förderung von Achtsamkeit und Konzentration.
- Mehr Zufriedenheit und Harmonie.
Sabine Hamann
Handy: 0170/1234 458
Telefon: 04331/66 48 503
sabinehamann@foni.net