Kräuter, Blumen, Stauden, Gemüse...
Home Shaman n - Elementelehre Pflanzenliste

Estragon
(Artemsia Dracunculus)
Französischer Estragon
Volksname: kleiner Drache

Pflanzenbeschreibung:
Der ausdauernde Estragon ist ein eher unscheinbarer Korbblütler.
Er wird bis zu 90 cm hoch und 45 cm breit.

Man unterscheidet zwischen dem echten Französischem Estragon und dem Russischen Estragon, der gröber und rubuster ist, aber auch bitterer schmeckt.

Die Wurzeln dieser Pflanze bringen mehrere Stengel hervor.

Die behaarten Blätter sind blassgrün, lang und schmal.

Wer Estragon vermehren möchte, der sollte dies über eine Wurzelteilung im Frühjahr oder im Herbst versuchen.

Estragon hat ein leicht anisartiges Aroma.

Blütezeit/Sammelzeit:
Ab August bis in den Oktober hinein erscheinen unscheinbare, kleine, gelbgrüne Blütchen, die sich selten öffnen und in kühleren Regionen fast nie Samen ansetzen, da sie häufig unfruchtbar sind. Die Blüten und frischen Triebspitzen werden zeitig gesammelt.
Sie können getrochnet, kleingehackt und in einem Schraubglas aufbewahrt werden.
Dabei leidet allerdings das Aroma und einige der Inhaltstoffe verflüchtigen sich.

Standort/Vorkommen:
Mittelasien und Südeuropa

Heilwirkung:
Estragon hilft bei Magenbeschwerden, Blähungen und Darmparasiten.

Diese Pflanze lindert Zahnschmerzen und Schmerzen, verursacht durch Rheuma und Gicht.

Außerdem wirkt sie:
    - appetitanregend
    - verdauungsfördernd
    - krampflösend
    - antiseptisch
    - wurmtreibend
    - menstruationsfördernd
    - herzstärkend
    - durchblutungsfördernd
Nervenschwächen und Antriebslosigkeit werden vertrieben.

Estragon enthält Jod und andere Mineralien.

Als Gewürz wird Estragon oft mit Hühnerbrust gekocht oder zu kaltem Fleisch serviert.
Auch in Soßen und Salaten schmeckt er gut.

psychisch-seelische Wirkung:
Bei geringer seelischer Belastbarketi hilft Estragon stärkend und aufbauend.
Das Öl steigert die psychische Widerstandskraft.

Pflanzenbotschaft:
"Ich gebe dir Kraft zum Handeln."

Nebenwirkungen:
Während der Schwangerschaft darf die Pflanze in gar keinem Fall verwendet werden!
Estragon enthält toxisches Methylchavicol!


geschichtlich/mystisch:
Ein Volksname des Estragon lautet "kleiner Drache".
Früher glaubte man, dass diese Pflanze Schlangen-(Drachen)bisse und andere Bisse heilen könne.

Hildegard von Bingen kannte Estragon unter den namen "Bertram".



                          Rezepturen

                          Estragon-Essig
    3 Liter Apfelessig
    1 große Handvoll frischer Estragon
    Schale von 3 unbehandelten Zitronen ( sehr dünn geschält )
Alles zusammen in eine Flasche geben.
Die Flasche verschließen und mindestens 13 Tage ziehen lassen.
Wenn möglich auf ein sonniges Fensterbrett stellen und 1x täglich schütteln.

(Was man noch alles mit Apfelessig machen kann, siehst Du hier.)