Bäume

Home Inhalt

Erle
(Alnus Glutinose)


Pflanzenbeschreibung:
Die Erle hat einen schlanken Stamm, der bis 25 m hoch werden kann.

Sie trägt ein grünlich-braunes Rindenkleid, das in eine zerklüftete, schwarze Borke übergeht.

Standort:
Die Erle begleitet Bäche, flüsse und Gräben.
Sie bildet in feuchten Niederungen und Mooren auch kleine Bestände.

Die Erle verlangt nasse, nährstoffreiche und kalkarme Böden.

Heilwirkung:
Die Erle ist der Baum der Sinnlichkeit.

In der Medizin wird sie eigesetzt um Rheuma, Verbrennungen und Krätze zu heilen.

geschichtlich/mystisch:
In England stand auf das Fällen einer Erle die Todesstrafe!

Die Erle wirkt bei Sehnsucht, Fruchtbarkeitszauber und Schwangerschaft.

Erlen kamen bei Verehrungsriten der Göttin Astarte zum Einsatz, aber auch um Krankheiten zu erkennen oder in der Wahrsagerei.

Baumgeist:
Der Geist der Erle ist ein Schutzgeist, der über großes Wissen hinsichtlich Zukunftsdeutung mit Wasser und Spiegel verfügt.
Wenn der Geist den Baum verläßt, nimmt er oft die Form eines Raben an.

Die Rune "Isa" ist der Erle zugeordnet.
Die Erle steht für die Fähigkeit turbulente Zeiten ruhig und gelassen zu überwinden. Wie Isa vermittelt die Erle sich nicht von Gefühlen hin und herreißen zu lassen.Die Erle wird mit Verwandlung in Verbindung gebracht, mit ihrer Hilfe kann man Leid und Unglück in neue Kräfte umwandeln.