Kräuter, Blumen, Stauden, Gemüse...
Home Shaman n - Elementelehre Pflanzenliste

Dost/Oregano
(Origanum Vulgare L.)
Volksname: wilder Majoran


Pflanzenbeschreibung:
Dost ist ein Lippenblütler. Er ist eine ausdauernde und aromatische Pflanze.
Sie wächst auf besonders trockenen Böden sehr gut.

Der aufrechte Stengel wird 20-60 cm hoch. Er ist haarig und oft rötlich gefärbt.

Die zahlreichen rosafarbenen Blüten stehen an den Spitzen der Seitenachsen in einer Art kleiner, dicht gedrängter Krone zusammen.

Seine Blätter sind eiförmig oder elliptisch.

Der Duft dieser Pflanze erinnert an Thymian.

Blütezeit:
Juli bis Oktober

Sammelzeit:
Gesammelt wird das ganze Kraut zur Blütezeit. (Besonders gut sind die oberen Pflanzenteile.)

Standort/Vorkommen:
Die Heimat des Dost ist ist das Mittelmeergebiet.

Er wächst auf Kalk- und Kiesböden an warmen Stellen und Südlagen, sowie auf mageren Böden.

Heilwirkung:
Da Dost gleichzeitig Gerbstoffe, Bitterstoffe und ätherische öle enthält, ist er ein gutes Heilmittel bei Magen- Darmerkrankungen.
Auch bei Durchfällen hat sich diese Pflanze bewährt.

Neben Thymian befindet sich in vielen Hustenmitteln auch Dost, denn stillt auch den Schmerz in den Atemwegen.

Bei Mund- und Zahnfleischentzündungen kann Dost neben Salbei auch eine Linderung bringen.

Dost-Umschläge heilen Furunkel und Abszesse.

Dost hat eine harntreibende und blutreinigende Wirkung.

Eine Massage mit Origanum-Öl hilft, die Cellulite zu bekämpfen.

Das BGA (Bundesgesundheitsamt - Kommission E) hält die Wirksamkeit dieser Pflanze für nicht ausreichend belegt.

Pflanzenbotschaft:
"Ich schenke dir Kraft und Mut."

psychisch-seelische Wirkung:
Dost wirkt beruhigend und ausgleichend.
Es hilft, innezuhalten und neue Kräfte zu sammeln und sich seelisch neu zu ordnen.

Nebenwirkungen:
eine Überdosierung sollte vermieden werden, da es zu Herzrhytmusstörungen kommen kann.

In der Schwangerschaft darf Dost nicht angewendet werden!


geschichtlich/mystisch:
Im Mittelalter wurden dieser Pflanze magische Kräfte nachgesagt, und darüber hinaus glaubte man, mit ihr Hexen und Kobolde abwehren zu könen.



                          Rezepturen

                         Dost-Hustentee


1 gehäufter EL Dostkraut wird mit 1/4 l kochendem Wasser übergossen und nach 10 Minuten abgeseiht.

Mit einem TL Honig süßen und rasch trinken.
3x täglich



Für die Schönheit

2 TL Dostblüten 10 Minuten lang in 1/2 l kochendem Wasser ziehen lassen.

Danach abseihen und damit das Gesicht waschen.

Man kann auch Kompressen mit diesem Sud anfertigen. Sie helfen bei unreiner und müder Haut.